Werden Sie aktiv!

Das höchste Gut des Naturschutzes: ehrenamtliche Helfer

Unsere Aktiven leisten sehr viel ehrenamtliche Naturschutzarbeit. 

Wir können immer neue Mitstreiter gebrauchen, die uns in verschiedensten Bereichen aktiv beistehen. Es gibt immer was zu tun!

Egal ob Artenschutz, Biotoppflege, Bestandskontrollen, Öffentlichkeitsarbeit oder Gruppenarbeit mit Kindern, usw. Wir freuen uns über jede Hilfe.

Sie werden dringend gebraucht um unsere wunderschöne Natur für weitere Generationen zu erhalten und zu schützen.

Wenn Sie Lust und Zeit haben mit zu machen, dann melden Sie sich doch ganz unverbindlich bei uns.

Kontakt:

Herbert Klein

Tel.: 0 98 42 / 24 83

 

E-Mail: lbv-herbertklein@web.de

Heinrich Beigel

Tel.: 09842 / 9 55 50

 

heinrich.beigel@t-online.de 


Hier gehts zu unseren verschiedenen Naturschutzprogrammen:

Wiesenweihenschutz

Storchenbetreuung


Wiesenweihe am Brutplatz von Zdenek Tunka - LBV Bildarchiv
Wiesenweihe am Brutplatz von Zdenek Tunka - LBV Bildarchiv

Wiesenweihenschutz

 Ein wunderschöner Greifvogel, den es zu schützen gilt.

Hier erfahren sie mehr über das Artenhilfsprogramm Wiesenweihe.

Weissstorch im Nest von Hans Schoenecker - LBV Bildarchiv
Weissstorch im Nest von Hans Schoenecker - LBV Bildarchiv

Storchenbetreuung

Wenn sie mehr über die Arbeit mit Störchen in der Kreisgruppe NEA-BW erfahren wollen und sie aktiv etwas tun wollen um den Bruterfolg der Weißstörche auf lange Zeit zu noch weiter zu verbessern, dann sind sie hier richtig.


Fledermausbetreuung

Grosse Hufeisennasen von Rudi Leitl - LBV Bildarchiv
Grosse Hufeisennasen von Rudi Leitl - LBV Bildarchiv

Fledermausbetreuung

Wollen sie im Allgemeinen mehr über die Arbeit des LBV mit Fledermäusen erfahren und auch aktiv beim Naturschutz für unsere fliegenden Fellträger mit machen wollen, sind sie hier richtig

Nistkastenbetreuung

Star an Nistkasten von Andreas Hartl - LBV Bildarchiv
Star an Nistkasten von Andreas Hartl - LBV Bildarchiv

Nistkastenbetreung

Staren, Spatzen, Maisen usw.

Allen fehlt der Platz zum Brüten. Da es kaum mehr alte Baumbestände mit geeigneten Hohlräumen gibt.

Deswegen haben wir schon etliche Nistkästen montiert und betreuen diese. Es kommen natürlich immer mehr dazu.


Amphibienschutz

Krötenzaun an Straße von  Wolfgang Lorenz - LBV Bildarchiv
Krötenzaun an Straße von Wolfgang Lorenz - LBV Bildarchiv

Amphibienschutz

Jedes Jahr im Frühling stellen wir für die Wanderung der Amphibien Schutzzäune an stark befahrenen Straßen auf, um diese vor der Gefahr überfahren zu werden zu schützen

Arbeitskreis Eulen

Schleiereule - Marcus Bosch - LBV Bildarchiv
Schleiereule - Marcus Bosch - LBV Bildarchiv

Arbeitskreis Eulen

Eulen brauchen besonders große Hohlräume zum Brüten. Diese gibt es in unserem Landkreis leider viel zu selten. Daher hängen wir Großnistkästen für sie auf.

 

 

Umweltbildung

Baum umarmen - Dr. Christian Stierstorfer - LBV Bildarchiv
Baum umarmen - Dr. Christian Stierstorfer - LBV Bildarchiv

Umweltbildung

Öffentlichkeitsarbeit/ Umweltbildung ist extrem wichtig um mehr Menschen für den Naturschutz zu gewinnen.

Wir sind mit Infoständen, Veranstaltungen wie z.b Vogelstimmenwanderungen, Vorträgen und Fledermausführungen präsent, aber auch Programme für Kinder bieten wir an.

Grundstückpflege

LBV Grundstück NEA/ BW (c) Heinrich Beigel
LBV Grundstück NEA/ BW (c) Heinrich Beigel

Grundstückspflege

Wir besitzen viele Flächen auf denen  verschiedenste Lebensräume geschützt werden.

Diese gilt es zu pflegen und zu erhalten.

Stieglitzprojekt

Stieglitz von Rosl Rössner - LBV Bildarchiv
Stieglitz von Rosl Rössner - LBV Bildarchiv

Stieglitzprojekt
Mehr Blühflächen für Vögel die auf Samen spezialisiert sind wie z.b den Stieglitz, aber auch für alle anderen Vögel, da das Nahrungsangebot in Form von Insekten steigt, wenn mehr Wildblumen auf extensiv genutzten Flächen wachsen können.

Arbeitskreis Botanik

Naturnaher Garten - Thomas Staab - LBV Bildarchiv
Naturnaher Garten - Thomas Staab - LBV Bildarchiv

Arbeitskreis Botanik

Auch die Pflanzenwelt braucht unsere Hilfe. Monokultur. Spritzmittel. Zu viel Dünger. nicht heimische Arten. Das alles macht unseren Pflanzen zu schaffen.